Sitexs-Databusiness IT Solutions

Im Gleichklang mit dem Kunden

Man kann sagen, sie sind mit allen Wassern der IT gewaschen: Mag. Robert Absenger (Finanzen, Organisation), Ing. Stefan Panholzer (Technik & Services), Ing. Kurt Wiesauer (Verkauf) – ihres Zeichens Geschäftsführer der Sitexs-Databusiness (SDB). »Wir konzentrieren uns auf die umfassende Kundenbetreuung in allen Aspekten der IT und Kommunikation aus ganzheitlicher Sicht eines IT-Kompetenzzentrums«, bekräftigen sie unisono.

Ein eingespieltes Team von rund 70 Mitarbeitern, davon 50 zertifizierte Systemspezialisten, steht ihnen dabei zur Seite und bietet individuelles Consulting, Design sowie Implementierung innovativer und kosteneffizienter IT-Lösungen – und den Kunden langfristige persönliche Betreuung.

Die Sitexs-Databusiness ist 2010 aus dem Zusammenschluss von zwei IT-Unternehmen – der SiteXs Netzwerklösungen & IT Consulting und des Systemintegrators Databusiness Services – hervorgegangen. Heute rangiert sie unter den höchst zertifizierten Systemintegratoren Österreichs, ist ebenso einer der höchst zertifizierten Virtualisierungsanbieter sowie ein einzigartiger IT-Security-Spezialist, sowohl hinsichtlich der Umsetzung von IT-Security-Lösungen als auch für Audits – von Standard-Checks bis hin zu Whitebox-Audits in hochgradig sensiblen Branchen.

Zahlreiche renommierte Unternehmen schätzen die Kompetenz der SDB – darunter Radlberger, die RWA-Lagerhäuser, Kraft Foods, VARTA Batterien, UniCredit Leasing, der ORF und REWE.

Tendenz stark steigend. Die Entwicklung der SDB kann sich sehen lassen: Das Umsatzwachstum der letzten Jahre lag jeweils über 20% und soll auch im kommenden Geschäftsjahr diese Steigerung erreichen. »Das ist keine Vision«, sagt CEO Robert Absenger, »sondern vernünftig dokumentiert in einem konkreten Business-Plan.«

Der Schlüssel des Erfolgs liegt für Absenger auf der Hand: »Wir haben unsere Struktur und das Knowhow in den letzten Jahren wesentlich verstärkt, Top-Skills an Bord geholt, neue Kunden gewonnen und bei den vorhandenen unseren Share erhöht.« Darüber hinaus wurden zwei neue Geschäftsbereiche aufgebaut: einer für Storage, ein anderer für Lizenzmanagement.

Damit nicht genug: »Wir wollen im aktuellen Geschäftsjahr weitere Akzente setzen, vor allem in der professionellen Betriebsführung«, so Absenger. »Unser Fokus ist zunehmend Betriebsführung, Storage und IT-Security.«

Betriebsführung. Mehr als ein Drittel des Dienstleistungsumsatzes wird bereits über Betriebsführungen erzielt. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde dafür eine eigene Taskforce gegründet. Service-Chef Stefan Panholzer zeigt sich zufrieden: »Wir sind mit einer eigenen Abteilung, die sich ausschließlich darauf fokussiert, den reibungslosen IT-Betrieb beim Kunden sicherzustellen, optimal aufgestellt.« SDB punktet hier mit ihrer Mitarbeiterstruktur: geringe Personalfluktuation und überschaubare Teamgrößen garantieren dem Kunden eine persönliche und individuelle Betreuung.

Dazu bietet SDB ganz variable Dienstleistungsmodelle bis hin zum Onsite-Techniker an. Im Highend-Bereich stehen meist konkrete Projekte im Vordergrund, bei denen punktuell SDB-Knowhow zugekauft wird. Den Löwenanteil machen aber zunehmend mittelständische Unternehmen aus, die mit der eigenen IT-Mannschaft nicht mehr alles abdecken wollen. Robert Absenger bemerkt: »Viele unserer Mittelstandskunden fragen sich, ob sie den Mangel von Spezialisten intern ersetzen oder jemand Externen beauftragen, der einmal pro Woche diese Aktivitäten übernimmt.

Im Normalfall gibt es dafür bei SDB zwei Personen: den Verantwortlichen für den Kunden und sein Backup – es kommt immer jemand Vertrauter zum Kunden. Akute Fälle lassen sich über die Hotline abwickeln. Das wird sehr goutiert, denn der Kunde erspart sich so die aufwendige Organisation dahinter.« Stefan Panholzer ergänzt: »Die IT ist heute ein Thema von Kosten, Knowhow und Redundanz. Das können wir sehr gut abbilden. Damit ist der Kunde besser aufgestellt, als wenn er sich zwei bis drei eigene IT-Leute leistet.«

Storage. Schon vor einem Jahr neu aufgebaut wurde das Competence Center Storage. In Zeiten steigenden Speicherbedarfs sind zentrale Storage-Systeme eine effiziente und zukunftsorientierte Lösung. Je nach geplantem Einsatzgebiet oder gewünschter Technologie reicht die SDB-Palette hier von einfach zu bedienenden All-in-One-Lösungen bis hin zu komplexen, desastertoleranten Konzepten für ausfallsichere Rechenzentrumsumgebungen.
»In unserem Enterprise Storage- und Backup Competence Center arbeiten Technikspezialisten für Speichersysteme mit Experten für Netzwerk, Datenbanken und Betriebssysteme Hand in Hand«, erläutert Panholzer. »Ein Storage muss heute automatisiert erkennen, welche Daten wann und wie oft verwendet werden und welche Verwaltung sie brauchen. Durch unsere Kooperation mit den führenden Anbietern bieten wir Knowhow und Portfolio-Breite wie kaum ein anderer Systemintegrator.«

Robert Absenger ergänzt: »Wir evaluieren schon vorab in der Beratung, was die beste Lösung für den Kunden ist, um Wachstumsszenarien zu berücksichtigen und für später keine Türen zu vermauern.«

IT-Security. Ein besonderes Spezialgebiet von SDB ist die Sicherheit der IT. »Wir betreuen Kunden aus allen Bereichen und Größenordnungen bis hin zu Unternehmen mit höchsten Sicherheitsanforderungen «, erzählt Kurt Wiesauer. »Unsere Consulter decken alle Security-Ebenen ab – von IP-Security, über Backup & Recovery, Dataprotection, Endpoint Security bis zu Network Access Control. Durch Services wie automatisierte Audits mit tagesaktuellen Angriffsszenarien bieten wir unseren Kunden die Garantie, auf Nummer sicher gegangen zu sein.«

Audits und Analysen sind denn auch ein eigenes Kapitel im Rahmen der Security-Kompetenzen von SDB. »Mit genügend Abstand sieht man mehr«, so Panholzer, »und genau diese Distanz kombinieren wir mit langjähriger Berufspraxis und hochqualifiziertem Knowhow.«

Schon beim ersten Gespräch führen die SDB-Mitarbeiter einen für das jeweilige Unternehmen maßgeschneiderten Test durch. Damit lassen sich die ersten Optimierungsbereiche erkennen. »Selbstverständlich werden die Informationen streng vertraulich behandelt«, wirft Absenger ein. »Kunden lernen bei dieser kostenlosen Analyse unsere praxisorientierte Arbeitsweise kennen und können die erhaltenen Informationen bereits zur Optimierung ihres Unternehmens verwerten.«

SDB führt sowohl interne Security-Audits durch – in Form eines individuellen Erfassungsbogens bei einem speziellen Workshop mit den zuständigen IT-Verantwortlichen und Entscheidungsträgern – als auch externe Audits, die herausfinden sollen, ob IT-Systeme ausreichenden Schutz nach außen bieten können. Stefan Panholzer: »Es ist eigentlich erschreckend: Bisher gab es noch kein Audit von uns, wo nicht irgendein kritisches Thema gefunden wurde.«

Software & Licensing. Besonderen Stellenwert im Portfolio der SDB nimmt auch das Competence Center für Software-Lizenzmanagement ein, das Kunden beim Kauf der Lizenzen und im License Management hilft. Kurt Wiesauer weiß: »Lizenzierung kann teuer sein: Hat der Kunde zu viele Lizenzen, hat er zu viel Geld ausgegeben, hat er die falschen oder zu wenige, muss er nachkaufen oder sogar Strafe zahlen. Außerdem wird das Thema immer komplexer: In der heutigen virtualisierten Welt sind Anwender und mitunter auch Hersteller total überfordert.«

Das Licensing-Team von SDB steht in engem Kontakt mit allen Herstellern und kann so verschiedene Lizenzierungsmöglichkeiten vergleichen und die günstigste korrekte Form empfehlen. Das Leistungsangebot reicht hier von Planung und Erstellung von Lizenzkonzepten über die Vertragsvorbereitung und -erstellung bis hin zum Deployment und der Wartung.

IT-Infrastruktur. Für den Bereich der klassischen Infrastruktur schließlich liefert und implementiert SDB die gesamte Hardware und garantiert kompetente Konfiguration und professionelles Projektmanagement. Ein Team an praxiserfahrenen Consultern berät tiefgehend über das optimale Design von Systemlandschaften. Das beginnt auf der Server & Client-Seite und reicht über eine breite Palette an Peripherie- und Endgeräten und deren Integration bis hin zum Betrieb von ganzen Druckerlandschaften für den Kunden auf Basis von Pay-per-click-Modellen.

IT-Services. Mit den IT-Services wiederum bietet SDB umfassende Dienste für den reibungslosen Betrieb der IT-Infrastruktur – von der Hardware-Maintenance über den lokalen Helpdesk bis hin zu Hosting und Outsourcing-/Outtasking-Services.

Flexible Service Level Agreements verhelfen den Kunden zu Kostentransparenz und Risikominimierung bei der Wartung und Instandhaltung komplexer Multivendor-Strukturen und bieten garantierte Reaktions- und Reparaturzeiten.

»Sitexs-Databusiness bietet auch bei Datacenter-Leistungen persönliche Betreuung und bekannte Ansprechpartner an Stelle der Anonymität eines Callcenters«, so Robert Absenger. »Unsere Spezialisten überprüfen nicht nur die laufenden Services, sondern hinterfragen sie auch und können die Geschäftsmodelle der Kunden berücksichtigen. Das hebt unsere Services von anderen Anbietern ab.«

Next Steps. Sitexs-Databusiness fokussiert bewusst den österreichischen Markt. Die geballte Organisation von Knowhow und Kompetenz hat sich auch personell massiv weiterentwickelt: Vor drei Jahren zählten zwei Firmen zusammen 45 Mitarbeiter, heute sind es 70 Top-Spezialisten unter einem Dach. Mittlerweile ist SDB auch in Vorarlberg und Tirol mit einer Niederlassung vertreten. Weitere Flächendeckung ist angesagt. Robert Absenger: »Wir werden in den Regionen noch mehr wachsen, denn nur so können wir Mittelstandskunden mit Filialbetrieb umfassend betreuen. Zudem investieren wir laufend in die fachliche und persönliche Weiterentwicklung unseres Teams.«

Comments are closed.