ELIN Motoren

Kommunikative Dynamik

Die ELIN Motoren GmbH steht für hohe Innovationskultur und Marktführerschaft durch starke Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb. Das Unternehmen ist geprägt von hoher Flexibilität und umfassenden Leistungen für seine internationalen Kunden. Diese positiven Eigenschaften zeigt die Firma auch in Sachen IT-Infrastruktur. Mit dem Neubau der Zentrale in Preding/Weiz entschloss sich das Technologieunternehmen zu einer umfangreichen Erneuerung des Telekommunikationssystems an den österreichischen Standorten.

NextiraOne verantwortete die Gesamtintegration des neuen Kommunikationssystems, das besonders durch die geringe Bauzeit des neuen Standortes in Preding/Weiz zur Herausforderung wurde. Die Verbindung der weiteren Standorte innerhalb Österreichs sowie die Teilintegration eines Wireless LANs forderten ebenfalls technische und organisatorische Höchstleistungen.

Hochleistungsfähig. Kernstück der umfangreichen Telekommunikationslösung bildet das IP-basierte konvergente Netzwerk von Alcatel-Lucent. Das Gigabit-Ethernet für Sprach- und Datenkommunikation sorgt für Leistungsfähigkeit und höchste Verfügbarkeit bis hin zum einzelnen Arbeitsplatz. Im Lager und in Teilen des Bürokomplexes der neuen Zentrale ist die Datenkommunikation auch mobil möglich – was nicht einfach zu realisieren war: Zwölf Meter hohe Hochregallager aus Stahl sind perfekte Strahlungshemmer.

Das Technologieunternehmen ELIN Motoren GmbH benötigte somit eine hochleistungsfähige Lösung, die die mobile Verfügbarkeit des Netzwerkes gewährleisten konnte. Das Ergebnis: 65 Access Points sorgen für reibungslose und sichere Kommunikation. Die umfangreichen Authentifizierungen in den Lagerhallen mittels Hand- und Barcodescannern sind ausfallsfrei und mobil möglich.

Zentrale Verwaltung. Die Mitarbeiter wurden im Zuge der Erneuerung der Sprachkommunikation mit IP-Telefonen ausgestattet. Mehr als 120 IP-Phones und 100 DECT-Telefone sorgen für zuverlässige Kommunikation über ein gemeinsames Netzwerk in der Zentrale in Preding/Weiz, Wiener Neudorf, Salzburg und im Werk Süd in Weiz. Mittels Power over Ethernet (PoE) werden die netzwerkfähigen Endgeräte in den Standorten über das Ethernet-Kabel mit Strom versorgt und damit Einsparungen in der Verkabelung erzielt.

Die Verwaltung des Netzwerks läuft zentral. Dadurch können alle Arbeitsplätze und Telefone mit Software und Updates versorgt sowie Konfigurationen in Echtzeit durchgeführt werden, ohne den Gesamtbetrieb zu stören. Im Verlustfall lassen sich alle Endgeräte über das System sofort sperren.

GSM-Integration sorgt zusätzlich für mobile Telefonie unterwegs wie im Büro. Die Handys sind damit gleichsam als Nebenstelle der Telefonanlage angebunden und alle gewohnten Anwendungen wie etwa Makeln, Weiterleiten, Konferenzen und Rufumleitungen auch mobil unter einer Rufnummer möglich. Die Administration der mobilen Endgeräte erfolgt über das zentrale Managementsystem.

Eine umfangreiche Security-Lösung und VPN-Vernetzung ist ebenfalls Teil der neuen Lösung: die ELIN Motoren Zentrale in Preding/Weiz wurde dazu mit einer Juniper SSG550 Firewall und einer Juniper SA2500 SSL-VPN Appliance ausgestattet.

No Comments Yet.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.