Red Bull Technology

Blitzschnelle Speicher

Red Bull Technology entwickelt und baut das Renn-Chassis für das Red Bull Racing Formula One Team. Eine neue Speicher-Lösung soll Engpässe beheben, die Anwendungen von Red Bull Technologies bisher verlangsamt haben. »Bei Red Bull Technology müssen Entscheidungen schnell getroffen werden. Deshalb brauchen wir eine skalierbare, hochleistungsfähige Speicherplattform, die unsere fortschrittlichen IT-Anwendungen unterstützt«, sagte Matt Cadieux, CIO bei Red Bull Technology.

Deshalb analysiert das Formel-1-Team strukturierte Daten nun auf der 3PAR-Plattform von Hewlett-Packard. »Unsere neuen HP-Speichersysteme versetzen das Team in die Lage, das Beste aus unseren Anwendungen für Entwicklung, Fertigung und Renneinsatz rauszuholen«, sagt Cadieux. »Diese Anwendungen nutzen wir, um die Leistung unserer Fahrzeuge zu verbessern. Das HP-3PAR-System ist außerdem so skalierbar, dass wir innerhalb der nächsten zwei Jahre Desktop-Virtualisierung und noch komplexere Simulationen umsetzen können.«

Mehrstufige Speicherung (Tiered Storage) in jedem Speicher-Chassis sorgt dafür, dass die häufig genutzten Daten für Red Bull Technology jederzeit schnell verfügbar sind. Die Software HP 3PAR Adaptive Optimization, eine Lösung für autonomes Speicher-Tiering, erhöht die Agilität und verringert Risiken. Red Bull Technology verfügt nun in seinen beiden Rechenzentren über doppelt redundante Speichersysteme HP 3PAR F400. Für Disaster Recovery steht damit ein komplett gespiegeltes System zur Verfügung.

Die Software HP 3PAR GeoCluster vereinfacht den Disaster-Recovery-Prozess durch automatisiertes Storage Failover zwischen Primär- und Backup-Standorten. Die Software HP 3PAR Virtual Copy bietet Point-in-Time-Snapshots der Daten und ermöglicht Tape-Backup außerhalb des Betriebsgeländes sowie die schnelle Wiederherstellung von Anwendungen.

Die Software HP 3PAR Thin Provisioning ermöglicht es Red Bull Technology außerdem, den Speicher entsprechend dem tatsächlichen Bedarf zu erweitern. Die Software automatisiert und zentralisiert die Verwaltung und minimiert dadurch zeitintensive Konfigurationsarbeit. Die gesamte Speicherumgebung ist flexibel und skalierbar. Das befähigt das IT-Team ohne langwierige Planung und Ausfallzeiten Speicher auszuwechseln oder zu erweitern.
Sabine Klein

Comments are closed.