TRIA Gruppe

»Wir sind an kein Korsett gebunden«

Drei erfahrene Manager und vier agile Spezialunternehmen schließen sich zu einem Knowhow-Pool zusammen. Ist das eine Reaktion auf die turbulenten Zeiten des Wandels in der IT und die Wettbewerbszunahme?
Damianos Soumelidis Die Gründung der TRIA Gruppe ist eine Reaktion auf die Kundenwünsche. Meine Co-Geschäftsführer sind langjährige Weggefährten aus der Branche. Wir alle haben erlebt, dass CIOs neue Wege suchen, dass die Auswahl der Partner selektiver wird. Viele CIOs wählen nicht mehr den einen großen IT-Partner, sondern arbeiten mit einem flexiblen Expertenpool, wollen den Besten in jedem Bereich. Die TRIA Gruppe ist ein gutes Werkzeug, das spezialisierte, agile Unternehmen unter einem Dach vereint und dadurch auch Kompetenzbreite bietet.

Wie würden Sie die aktuelle Entwicklungsphase in der IT zusammenfassen?
Soumelidis Budgets und Innovationskraft kehren wieder, nur die Experten in den Unternehmen fehlen, nachdem sie in der Krise abgebaut wurden. Die Cloud ist vom Hype zur Hysterie geworden. Der Beratungsbedarf steigt wegen Ratlosigkeit bei den CIOs. Für KMUs ist die IT-Betreuung besser als vor der Krise, weil sich viele kleine Beratungsunternehmen und neue Online-Services gebildet haben.

Was können Sie CIOs bieten, was bisherige IKT-Dienstleister nicht konnten?
Soumelidis Wir haben uns vorgenommen, durch exzellente Leute in unseren Beratungs- und Projektteams zu punkten. Das ist auf Grund des herrschenden Fachkräftemangels für viele IKT-Dienstleister eine Herausforderung. Bei TRIA haben alle Unternehmen bei Bedarf Zugriff auf den Expertenpool von today-experts, einem unserer Partner. Wichtig sind für uns auch rasche Reaktionszeiten und Erhaltung der Innovationskraft. Rund 20% der Arbeitszeit – so unser Wunsch – soll in die Weiterentwicklung fließen.

Sie treten in diesem Umfeld auch gegen mächtige und übergroße, internationale Mitbewerber an. Welche Vorteile nehmen Sie für sich gegenüber diesen »Molochen« in Anspruch?
Soumelidis Große Mitbewerber sind berechtigterweise darauf aus, ihre Commodity und Standard-Services zu verkaufen. Die Unternehmen der TRIA Gruppe sind nicht an das Korsett bestimmter Produktentwicklungen gebunden. Wir können uns erlauben, sehr individuell zu arbeiten, auf spezifische Wünsche einzugehen und haben ein hohes Maß an Freiheit in der Lösungsgestaltung.

Sieht sich TRIA als »One-Stop-Shop«?
Soumelidis Nein, TRIA versteht sich nicht als Bauchladen für Alles. Wir sind mehrere beratende Unternehmen, die ein Spektrum für klassische IT-Services, Cloud- und Outsourcing, Experten-Vermittlung und Programmierung abdecken. Wir bieten das an, was wir gut können.

Wie lose oder fest verbunden sehen Sie die TRIA?
Soumelidis TRIA ist eine Beteiligungsstruktur. Im Gegensatz zur losen Partnerschaft decken sich dadurch auch die wirtschaftlichen Interessen der Partner und es gibt keinen »Neidfaktor«. Das Management der einzelnen Unternehmen ist nicht rechenschaftspflichtig. Jeder Partner bestimmt seinen Kurs selbst, denn hier sitzen die Experten für den jeweiligen Bereich. TRIA bietet Ihnen ein Framework für Vertrieb, Delivery und Administration.

Vielen Dank für das Gespräch.

Comments are closed.