Platform-as-a-Service

Motor für Innovation

Warum sollte man gerade jetzt PaaS mehr Aufmerksamkeit schenken?
Christoph Mayer Accenture geht davon aus, dass PaaS in den nächsten drei bis fünf Jahren die primäre Plattform für Applikationsentwicklung und Wartung sein wird. Generell wird PaaS die Neuausrichtung der Applikationslandschaft vorantreiben.

Was unterscheidet PaaS von den bisherigen Outsourcing-Services?
Mayer PaaS ist die logische Weiterentwicklung der »klassischen« Outsourcing-Services im Infrastruktur- und Applikationsbereich. Es vereint die Services rund um Netzwerk, Server, Storage, Datenbank, Virtualisierung bis hin zur Applikationsplattform und bietet sie standardisiert und Cloud-basierend an. Die Services werden, unabhängig vom Standort, über ein Netzwerk bezogen und lassen sich unmittelbar anpassen. Auch die Verrechnung richtet sich nach dem tatsächlichen Verbrauch.

Ist PaaS derart herangereift?
Mayer Eine immer größere Anzahl von Private und Public Cloud-Anbietern sorgt für einen höheren Reifegrad von Infrastructure- und »Software-as-a-Service«-Lösungen. Das führt zur höheren Standardisierung von Plattformen. Immer mehr Systeme werden dadurch »Cloud-fähig« und können als Service bezogen werden.

Wie hoch ist der Innovationsfaktor?
Mayer Durch PaaS können sich Software-Entwickler stärker auf die Lösung von Business-Problemen kümmern und müssen weniger Zeit mit der grundlegenden, technischen Lösung verbringen. Die Zeit, in der ein Service zur Verfügung gestellt werden kann, wird massiv reduziert. Was bisher Wochen und Monaten in Anspruch nahm, lässt sich in Zukunft in Minuten und Stunden bereit stellen.

Für welche Unternehmen ist PaaS eine interessante Alternative?
Mayer Grundsätzlich für alle. Allerdings wird es Unternehmen geben, die diese schneller nutzen können. So wird ein rein auf Internet basierendes Geschäftsmodell schneller PaaS als Alternative einsetzen können als ein klassischer Produktionsbetrieb. Ob und wie PaaS als Lösung eingesetzt wird, sollte jede IT-Abteilung gemeinsam mit dem Business evaluieren.

Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen für PaaS erbringen?
Mayer Unternehmen sollten zunächst die Möglichkeiten von PaaS in Bezug auf ihr Geschäftsmodell evaluieren. Dazu ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der IT-Abteilung und den Business-Bereichen notwendig. Weiters müssen die Organisationsstrukturen so angepasst werden, dass die Zusammenarbeit mit einem bzw. mehreren PaaS-Anbietern ermöglicht wird und klare Governance-Richtlinien extern und intern festgelegt werden. Um erste Erfahrungen zu sammeln, empfiehlt sich der Abschluss eines Pilotprojektes mit einem der Anbieter in diesem Bereich.

Wie hat Accenture dazu sein Angebotsportfolio differenziert?
Mayer Accenture hat seine Consulting- und Outsourcing-Leistungen im sogenannten Accenture Cloud Framework gebündelt und kann seinen Kunden agile Plattform- und Applikations-Services anbieten, wodurch Kunden in den Vorteil von Cloudbasierten Lösungen kommen.

Wie schätzen Sie den Anbieter-Markt überhaupt im Services-Bereich ein?
Mayer Der Markt wird in Zukunft definitiv vielfältiger sein. Für viele der traditionellen Outsourcing-Anbieter wird sich das Geschäft stärker in den »as-a-Service«-Bereich verlagern. Unternehmen, die bisher rein Softwarelösungen angeboten haben, werden diese in Zukunft verstärkt »as-a-Service« anbieten. Die IT-Abteilungen werden einer Vielzahl von möglichen Anbietern gegenüber stehen. Umso wichtiger ist es, eine klare Strategie zu haben. Auch dabei kann Accenture als Partner für Transformationsprozesse unterstützen.

Comments are closed.