Nokia Siemens Networks

Mentalität der Innovation

Infrastrukturen, Geschäftsmodelle und Anwendungen im IKT-Bereich ändern sich rasant. Wohin führt der Weg der Telekommunikation?
Josef Lorenz Auf der Reise in die Zukunft spielt Innovation eine wesentliche Rolle. Der Markt gibt verschiedene Strömungen frei. Einerseits all die verschiedenen Social Networks. Dabei hebt sich die Kommunikation auf eine Applikationsebene und dahinter wird das Messaging abgewickelt. Dieser Trend beeinflusst die Infrastrukturen maßgeblich. Weiters kommen Applikationen generell irgendwo aus dem Netz, sprich aus der Cloud. Das ist der zweite Trend: Cloud Computing oder die Virtualisierung der Applikationen.

An welchen Innovationen rund um die Cloud arbeiten Sie selbst?
Lorenz Um der Mentalität der Innovation gerecht zu werden, haben wir schon im letzten Jahr das Thema Start-up speziell für Cloud Computing und Services ins Leben gerufen und einen Wettbewerb ausgeschrieben, wo sich unsere Mitarbeiter bewerben konnten. Daraus wurden bestimmte Projekte ausgewählt, die dann mit sehr kleinen Teams ganz nach Start-up-Art auch im Silicon Valley in Kalifornien loslegen durften.

Was für konkrete Projekte sind dabei herausgekommen?
Lorenz Das sind etwa neue Applikationen, die aus der Cloud heraus den Kunden zur Verfügung gestellt werden können. Wie etwa intelligentes Voice Mail, wo jemand ein Voice Mail irgendwo hinterlässt und dann die Antwort per SMS oder über ein anderes Medium erhält. Bei einem anderen Projekt geht es um die flexible Netzinfrastruktur, wo man Netzleistung und -kapazität über eine Art Brokerage kaufen und verkaufen kann. Andere spannende Themen, an denen wir arbeiten, sind auch Smart Grid und Machine-to-Machine-Kommunikation.

Wie helfen Sie dabei Ihren Kunden, den Providern?
Lorenz Die Problematik ist letztlich, dass die ganzen Applikationen over the top oder aus der Cloud kommen. Sie werden bloß durch die Netze hindurch geschleust, und der Providername wird dabei zurückgedrängt. Deshalb hat sich NSN zum Ziel gesetzt, den Brand des Providers wieder aufzuwerten und seine Stärken mehr hervorzuheben, als es in der Vergangenheit der Fall war.

Wie wollen Sie das anstellen?
Lorenz Eine unserer Aktivitäten resultiert darin, den Serviceprovidern die Möglichkeit zu bieten, Kundendaten zentral zu erfassen, Kundenprofile zentral zu erstellen, und auf Grund dessen die Qualität und die Applikationen, die sie dem Kunden bereitstellen, so zu customizen, so dass sie die Vertrauensbeziehung zum Kunden stärken.

Dabei gehen Sie als Technologielieferant der Provider tief in deren IT-Infrastruktur hinein.
Lorenz Tatsächlich engagieren wir uns stark in der IT-Transformation, die bei den Operatoren derzeit stattfindet, nun stärker und wollen hier unseren Footprint deutlich erweitern. Dieses Thema Customer Insight und Experience ist relativ neu. Aber wir waren in den Datenbanken im Netz immer schon aktiv und kommen hier nun mit neuen Strukturen und Applikationen.

No Comments Yet.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.