Ausgabe 02 / 2011

Wellen des Wachstums

Die Aussichten zur Wirtschaftsentwicklung sind so
schlecht nicht. Flinke Brückenbauer haben Saison.

Pünktlich zum Start des diesjährigen
Weltwirtschaftsgipfels in Davos legten
die Management- und Technologieberater
von Accenture den Potentaten dieser Erde
eine wegweisende Studie vor. Die Untersuchung
mit dem Titel »New Waves of Growth:
Unlocking Opportunity in the Multi-Polar
World« ortet vier große Wachstumstreiber,
»die bei einer konsequenten Umsetzung das
Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahrzehnt
signifikant steigern und neue Arbeitsplätze
in Millionenhöhe schaffen können«.

Die Treiber:
Demnach hängt künftiges Wachstum
in den Industrieländern davon ab, wie
erfolgreich Volkswirtschaften und Unternehmen
diese Treiber für sich nutzen können.
Alternde Gesellschaft: Die Produktivität
älterer Menschen und das Pensionseintrittsalter
steigen, zugleich bleibt deren Nachfrage
bei Produkten und Services weiter aktiv
– so bei Gesundheit und Wellness, Finanzdiensten,
Bildung oder neuen Technologien.
Energieeffizienz: Mit dem Wachstum der
Schwellenländer steigt der Anspruch an
die Versorgungssicherheit und Infrastruktur.
Technologien zur Energieeinsparung wird
großes Potenzial zugeschrieben.

Neue Technologien: Cloud Computing, Datenanalytik
und mobile Anwendungen werden
ihre Leistungsfähigkeit noch entfalten und
große Potenziale für neue Dienstleistungsangebote
freisetzen.
Aufstrebende Regionen: Mit dem Aufkommen
der multipolaren Welt, in der die Triade
USA-Japan-Westeuropa durch eine Vielzahl
von starken Wirtschaftsnationen weltweit
abgelöst wird, verschieben sich die Wachstumszentren
zu den dynamischen Volkswirtschaften
Asiens und Lateinamerikas. Expansionsorientierte
Unternehmen profitieren
von den Handels- und Investmentchancen.

Die Konsequenzen:
Die empfohlenen Maßnahmen
für Unternehmen, um von den neuen
Möglichkeiten zu profitieren:
– Neue Märkte in den Wachstumsregionen erschließen
und jeweils lokal auftreten,
Unternehmen vernetzen, Führungsstrukturen
fördern, die die multipolare Weltwirtschaft
abbilden und ein internationales
Geschäftsmodell entwickeln.

– Die Vorteile neuer Technologien nutzen
durch Einsatz von Cloud Computing, um Kosten
zu senken und neue Geschäftsmodelle zu
entwickeln. Auf fortschrittliche Analysemethoden
setzen, um die Nachfrage der
demographischen Entwicklung und den
Kundenprofilen anzupassen. Die Technologie
auch am Arbeitsplatz nutzen und
sich auf die neuen IT-Trends vorbereiten.

– Weltweit nach innovativen Ideen suchen und
ihr Potenzial für den Massenmarkt prüfen.
Offene Netzwerke schaffen, mit denen sich
die besten Ideen zusammenführen lassen.

– Mit anderen Branchen zusammenarbeiten
und das Vorgehen koordinieren, um
alle Beteiligten an der Realisierung des
Wachstums teilhaben zu lassen.

– Nach Talenten von morgen suchen und
die Fähigkeiten der Mitarbeiter auf dem
neuesten Stand halten. Erfahrungen dem
gesamten Unternehmen nutzbar machen
und Expertise im Bereich Nachhaltigkeit
aufbauen.

Klaus Malle, Country Managing Director von
Accenture Österreich, resümiert: »Wollen Wirtschaft
und Politik die Chancen voll ausschöpfen,
müssen sie ihre Strategien mit noch höherer
Geschwindigkeit und Präzision umsetzen. Vor
allem jenen Ländern gehört die Zukunft, die
bereit sind, in intelligente neue Infrastrukturen
und Arbeitskräfte zu investieren sowie Brücken
zu den neuen Märkten zu bauen.«

Cover dieser Ausgabe

Inhalt dieser Ausgabe

Comments are closed.